Spanking-Wissen


Was ist Spanking?

Mit Spanking wird das wiederholte Schlagen auf das bekleidete oder entblößte Gesäß bezeichnet. Hierzu kommen entweder die flache Hand oder ein geeignetes Schlaginstrumente zum Einsatz. Der Begriff Spanking wird im englischen Sprachgebrauch nicht nur für die einvernehmliche Anwendung im Erotikbereich, sondern auch für die Körperstrafe im häuslichen oder schulischen Bereich verwendet. Das Spanking stellt den Oberbegriff zu zahlreichen, spezifischen Praktiken dar, die je nach Schlaginstrument mit Canin (Rohrstock), Paddling (Paddle aus Holz oder Leder), Switching (Gerte) oder Flogging bezeichnet werden. Im deutschen Sprachgebrauch bezieht sich der Begriff Spanking vor allem auf den Erotikbereich. Für rechtswidrige körperliche Züchtigung im häuslichen Bereich werden häufig deutsche Wendungen wie „den Hintern versohlen“ verwendet. Der Begriff Spanking wurde aufgrund der weiten Verbreitung in der einschlägigen Erotikszene und mangels passender Alternativen eingedeutscht. Einzug in den Duden hat das Wort jedoch noch nicht erhalten. Gleiches gilt für das Verb spank, welches ebenfalls wie ein deutsches Wort genutzt wird (Ich möchte jeden Tag gespankt werden.). Im Bereich des BDSM werden besonders harte Formen des Spankings auch unter dem Begriff Flagellantismus zusammengefasst.

Zum Spanking können eine Vielzahl unterschiedlicher Schlaginstrumente verwendet werden: Im asiatischen Raum verbreitet ist vor allem der Bambusstock. Als europäisches Gegenstück ist hierzulande vor allem die Birkenrute verbreitet. Daneben freuen sich Alltagsgegenstände wie Gummischläuche, Gürtel, Haarbürsten, Kochlöffel, Lineale, Pfannenwender, Rohstöcke oder Teppichklopfer großer Beliebtheit. Außerdem werden ausgewiesene Schlaginstrumente wie Gerten, Paddle, Peitschen oder Tawsen verwendet. Wird lediglich die flache Hand verwendet, bezeichnet man dies als Hand-Spanking.